18.11.2016

BIM-Leitsatz III: The truth is inside – Nur modellierte Inhalte werden ausgewertet

Building Information Modeling bei BCH

Das BIM-Konzept bietet eine entscheidende Möglichkeit die Effektivität über den Planungsprozess hinaus zu steigern: maschinenlesbare Daten. Die aktuelle Entwicklung der Digitalisierung macht auch vor Herstellern im Baubereich und bauausführenden Firmen nicht halt. Schon heute kommen im Schalungs- und Bewehrungsbau vielfältig Roboter zum Einsatz. Selbst die komplette Fertigung von Rohbauten (Stichwort: Betondruckverfahren) wird bereits von Automaten übernommen. Mit der fortschreitenden Technisierung des Bauprozesses werden an die von den Planern an die Fertiger übergebenen Informationen völlig neue Anforderungen gestellt. Es steht nicht mehr zwangsläufig die übersichtliche Aufbereitung von Inhalten im Vordergrund, sondern die Einhaltung von Schnittstellen und Normen, um Daten so bereitzustellen, dass diese direkt von Maschinen, bzw. auch softwarebasierten Automatismen ohne weitere menschliche Prüfung interpretiert werden können. Ein konsistentes BIM-Modell, welches alle notwendigen Informationen in der erforderlichen Qualität enthält, ist Ausgangspunkt einer auf Maschinenlesbarkeit optimierten Prozesskette, die die automatisierte Datenausgabe, -weiterverarbeitung und Fertigung umfasst.

Wenn Sie mehr über den Einsatz von BIM bei BCH wissen möchten, wenden Sie sich an unseren BIM-Experten Jörg Burkhardt oder an unseren Geschäftsführer Thomas Haustein.

Kontakt