Sanierung staatliche Regelschule "Auf der schönen Aussicht"

Leistungsumfang

  • Objektplanung Gebäude Leistungsphasen 5 - 9
Weitere Informationen

Im Jahr 2010 wurde an der staatlichen Regelschule Stadtroda „Auf der schönen Aussicht“ im Rahmen des Konjunkturprogramms der Bundesregierung eine teilweise Energetische Sanierung / Modernisierung der Fenster und Außentüren umgesetzt. Das mit diesem 1. Bauabschnitt angestoßene Sanierungsvorhaben war in zwei weitere Bauabschnitte, der grundhaften Sanierung des vorhandenen Regelschulgebäudes, unterteilt.

Der 2. Bauabschnitt (Sanierung Fachtrakt) ist 2015 fertiggestellt worden; der 3. Bauabschnitt (Sanierung Klassentrakt) 2016. Die Sanierungsmaßnahmen sind in vielerlei Hinsichten notwendig geworden. Das Bestandsgebäude nebst Schulhof (Baujahr 1981) war nach über dreißigjährigem Gebrauch in einem sanierungswürdigen Zustand: Oberflächen, Struktur und Anlagen waren teilweise verschlissen; die Gebäudehülle aus einer Stahlbeton-Sandwich-Konstruktion erfüllte bei weitem nicht mehr die energetischen Anforderungen, die an ein modernes Schulgebäude gestellt werden.

Der abgeschlossene 2. Bauabschnitt hatte u.a. zum Ziel, die Fachunterrichtsräume für Chemie, Physik, Biologie, Hauswirtschaft, Werken u. dgl. zu sanieren. Des Weiteren sind hier die Schultoiletten und das Haupttreppenhaus erneuert worden. Während der Bauzeit waren der reibungslose Schulbetrieb und Bauablauf dadurch gewährleistet, dass für die zu sanierenden Bereiche als Interimslösung eine Ausweichschule genutzt bzw. diese temporär in Containermodule ausgelagert wurden. Die Container waren auf dem Gelände des Schulhofes, auf einer dafür hergerichteten Fläche errichtet worden.

Der im 3. Bauabschnitt sanierte Klassentrakt sollte zusätzlich mit Anbauten erweitert werden. Um alle Klassenräume über einen zweiten Rettungsweg evakuieren zu können und auch um die Größen der Unterrichtsräume zu optimieren, wurde an der Westseite des Klassentrakts ein Anbau für die Schulflure errichtet. Außerdem sollte der Bereich des bestehenden nördlichen Lichthofs geschlossen und der Klassentrakt mit dem Fachtrakt durch eine als Entrée dienende Halle verbunden werden. Dieser Halle ist beidseitig, im Norden und Süden jeweils ein großzügiges Podest mit Freitreppe vorgelagert.

Die Schule ist nun auch mittels eines von außen ebenerdig zugängigen Personenaufzuges und einer Rollstuhlrampe behindertengerecht erschlossen.

Weitere Projekte

Kontakt

Jetzt Projekt Planen

Sie möchten ein bevorstehendes Bauvorhaben in die Tat umsetzen und suchen noch ein kompetentes Planungsbüro? Sie haben Fragen zur Tragwerksplanung oder Architektur?

Für all Ihre Anliegen stehen Ihnen unsere fachkundigen Kolleginnen und Kollegen gern zur Verfügung.